Kein Airplay? Chromecast!

Chromecast IconEifrige iPad-Nutzer wissen es bereits: Wenn man den Ton per Airplay zum Linn DS/DSM weiterleitet, wird Youtube zum Erlebnis. Noch ganzheitlicher geht es mit Apple TV. Ein unverzichtbares Accessoire für Apple-Nutzer, wenn TV und Musikanlage räumlich zusammen stehen. Im vermeintlichen digitalen Pfuhl der Beliebigkeiten findet sich doch so manche Perle. Besonders Live-Mitschnitte öffentlich-rechtlicher Sender, teilweise sogar in guter HD-Qualität.

Mit einem Android-Tablet guckte man dagegen bisher buchstäblich in die Röhre. Aber die Lösung ist da und zwar als Chromecast-Stick. Man stöpselt diesen in den HDMI-Anschluss am DSM, gibt das WLAN-Passwort ein und schon geht es – ganz Apple-like – los.

Chromecast

Chromecast Stick in seiner Schachtel

Eine Quelle für 35 EUR an einer Linn-Anlage? Geht das? Kurz gesagt, es geht. Das Teil kann nur drahtlos ins Netz, ein stabiles WLAN ist also Pflicht. Dann gestaltet sich das Zusammenspiel mit der Youtube-App aber problemlos.

Sehr wichtig für entspannten Musikvideogenuss: Bild und Ton müssen möglichst synchron sein. Erfreulicherweise lässt sich der Zeitversatz zwischen Audio und Video bei allen Linn DSM milisekundengenau einstellen. Dann spielen Medeski, Martin & Wood mit John Scofield erstaunlich locker auf:

Schreibe einen Kommentar